Wirtschaftspolitik vor Ort – mit Dr. Bernd Althusmann im Gespräch über Standort und Entwicklung 📈

Unternehmen statt unterlassen! Dafür stehe ich auch angesichts meines beruflichen Hintergrunds als Wirtschaftswissenschaftlerin. Auf meine Einladung kam Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann zwar in seiner Eigenschaft als CDU-Landesvorsitzender nach Großburgwedel, seine Kompetenz als Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung war aber stark nachgefragt. 📊
 
Beim informativen Business-Lunch der Burgwedeler CDU haben wir uns vor vollem Haus im Kokenkrug mit zahlreichen Burgwedeler Unternehmensvertretern über den Wirtschaftsstandort Niedersachen, die künftigen Anforderungen und natürlich über das aktuelle Wahlkampfgeschehen ausgetauscht. 🔛
 
Vertreter der drei örtlichen Wirtschaftsverbände (Dirk Breuckmann für die WIB, Stefan Müller für die IGK, Michael Kranz für die IWU) sowie weitere Unternehmensvertreterinnen und –vertreter waren neben allerhand „Kommunalos“ von CDU und FDP zugegen, als Althusmann auf die wesentlichen Bereiche Klima, Wirtschaft, Arbeitsplätze und Infrastruktur einging. 🎯
 
Als CDU-Bürgermeisterkandidatin habe ich die Gelegenheit genutzt, mich bei Althusmann für eine schnellere Bearbeitung der kleinen Brücke zwischen Fuhrberg und der Autobahn A7 einzusetzen. Mein dringender Appell an den Minister, die Totalsperrung nicht nur von 9 auf 6 Monate zu verkürzen, sondern eine weit kürzere Sperrung vorzusehen. „Bei Autobahnen haben wir das schon erfolgreich umgesetzt“, so Althusmann und ergänzte lächelnd „Diesen Auftrag habe ich befürchtet.“ Ich werde meine guten Kontakte zum Wirtschaftsministerium und zu Rainer Fredermann als Landtagsabgeordnetem nutzen, um hier für Fuhrberg nach Möglichkeit noch etwas zu bewegen. 📆